20200907_192244.jpg

WohlfahrtHof

natürlich . landwirtschaft

vom
MoosBauer
zum WohlfahrtHof

Im Jahr 1966 erbaute Alois Wohlfahrt sen., Stephan's Großvater, einen Aussiedler-Hof am Rand von Rettenberg. Durch die feuchte Grundlage in diesem Gebiet wurde er auch als MoosBauer bezeichnet.

Mit viel Handarbeit und Weitsicht versah er das Gebiet mit Dränagen und erlaubte dadurch einen landwirtschaftlichen Ausbau.

Zu dieser Zeit war der Stall mit 35 Milchkühe und dazugehöriges Jungvieh gefüllt. Seit damals hat sich viel verändert. 

Vater Alois jun. wandelte den Stall zur heutigen Tagespflege um und ermöglichte ein weiteres Standbein für unseren Hof. 

Doch die Landwirtschaft blieb immer erhalten.

Ein kleiner Laufstall wurde 1994 aufgebaut und ist noch heute das Winterquartier unserer vierbeinigen Mitarbeitern.

2019 machten wir dann unseren Traum wahr und wir erwarben unsere erste Milchkuh. Mit unserer Hanni starte das Unternehmen 'WohlfahrtHof'. Zu dieser Zeit entwickelten sich auch die ersten Pläne für eine Hofeigene Sennerei. Und 2022 dürfen wir diese nun eröffnen. 
Mit diesen Schritten möchten wir zeigen das kleine landwirtschaftliche Strukturen eine Zukunft haben

 
Vater_Molle_Rabullus_1.jpg
 

Wertschöpfung

Auf unseren Feldern wächst die Nahrung für unsere Kühe. Wir füttern diese ausschließlich mit unserem Allgäuer Heu und im Sommer natürlich mit Gras und viel Auslauf auf unserer eigenen Alpe. Dieses ist gefüllt mit verschiedenen Gräsern & Kräutern - eine gesunde Grundlage für eine wertvolle Milch. 

Unsere Heumilch verwenden wir um den 'Originalen' WohlfahrtHof-Käse herzustellen. 

Die beim Herstellungsprozess von zurück bleibende Molke ist wiederum Nahrung für unsere Schweine.  

Mit dem Mist unserer Tiere stellen wir einen wichtigen Närstofflieferant für unsere Felder her. 

Unser eigener Wald ist unser wichtigster Energielieferant.

Wir heizen unsere Zuhause ausschließlich mit unseren eigenen Hackschnitzel. 

Eine richtige Wertschöpfung entsteht nur dann, wenn alle Bereiche harmonisch miteinander kommunizieren. 

Dies ist uns eine Herzensangelegenheit. Unsere Sennerei soll den Kreislauf an unserem Hof noch weiter vervollständigen und eine ganzheitliche Wertschöpfung ermöglichen.

Dies möchten wir auch in den kommenden Jahren noch weiter ausbauen und verstärken.

 
 

Unsere Überzeugung
Unser Antrieb

Die Landwirtschaft ist das wohl älteste Handwerk im Allgäu.

Die meisten Familienstammbäume irgendwann einmal mit einem bäuerlichen Betrieb verknüpft gewesen.

Natürlich hat sich hier vieles verändert. Kleinbäuerliche Strukturen sind immer weiter in den Hintergrund getreten. Wir möchten zeigen, dass dieses Konzept immer noch Relevanz hat. Womöglich etwas verändert und angepasst, aber noch immer wichtig und überlebensfähig.

 

Unser Hof ist auf mehreren Standbeinen aufgestellt. Diese arbeiten miteinander und haben gemeinsam auf unserem Anwesen ihren Platz. Unsere Tiere, die Alpwirtschaft, die Forstwirtschaft, die Vermietung und unsere neue Sennerei sind miteinander verbunden. 

Ein harmonisches Zusammenleben in allen Bereichen erlaubt uns auch mit kleineren Ressourcen, zukunftsorientiert wirtschaften zu können. 

Ganz zentral sind unsere Tiere. Unser Alltag dreht sich täglich um sie. Damit ist unser Vieh, unsere gemischten Hühner, die Pferde unserer Einsteller und unsere zwei Katzen gemeint. 

Sie bestimmen den Ablauf und sind gleichzeitig das größte Kapital unseres Hofs. 
Uns ist es besonders wichtig, dass diese nicht nur kerngesund sondern auch glücklich sind.  

Denn nur dann können wir ein gutes und wertvolles Produkt herstellen.

Von uns beiden ist Stephan der Senn. Darum versuchen wir seine Leidenschaft aus meiner, Anna's Sicht, zu erzählen:
"Wie viel Herzblut er für das 'senna' hat, sieht man meinem Mann am besten an, wenn er einen neuen Laib Käse anschneidet und kostet. Sein ganzes Gesicht verwandelt sich zu einem einzigen Lachen, wenn er unseren 'Originalen' Käse kostet und zufrieden ist. Und dass ist es wohl, dass unseren Käse ausmacht. Denn in jedem Bissen steckt unsere gesamte Landwirtschaft. Jeder noch so kleine Teil. Denn nur wenn alle harmonisch zusammenarbeiten, entsteht dieser besondere Käse. Nur dann entsteht ein Käse, der dem Senn ein Lächeln ins Gesicht zaubert."

An unserem Hof ist ein weiteres Standbein entstanden, als die Tagespflege des Arbeiter-Samarieter-Bund eingezogen ist. 

Dem Team des ASB sind wir sehr dankbar, denn die Zusammenarbeit ist unglaublich harmonisch und gewinnbringend für alle. Unser Hofalltagsleben ist für die Gäste der Tagespflege jederzeit greifbar, ohne dabei ihre Betreuung einzuschränken. Das unglaublich herzliche Team der Tagespflege kümmert sich liebevoll um ihre Gäste und ist stets interessiert und neugierig was am Hof passiert. 

Bevor wir es vergessen. Das sind wir: 
Anna-Maria und Stephan Wohlfahrt 
Ich, Stephan, bin nun die 3. Generation die den Aussiedlerhof in meiner Heimatgemeinde Rettenberg führt.
Seit 2021 sind wir verheiratet und stecken täglich gemeinsam unser ganzes Herz in den WohlfahrtHof - in unser Zuhause

 
 
 
wohlfahrt436 2.jpg

Unser Hofladen

Um den landwirtschaftlichen Kreislauf an unserem Hof weiter zu schließen und eine gesamtheitliche Wertschöpfung zu gewährleisten eröffneten wir einen Hofladen. Dieser Selbstbedienungsladen ist im Anschluss an unsere Sennerei entstanden. Hier bieten wir Euch nicht nur unsere eigenen Produkte sondern auch regionale und gleichgesinnte Artikel an.

Wir stellen selbst einen Heumilch-Hartkäse her. Dieser reift mindestens 60 Tage und ist dann cremig und würzig in unserem Laden zu erwerben. 

Darüber hinaus erweitern wir unser Sortiment und stellen auch Bierkäse, Chillikäse und Bockshornkleekäse her. 

Zusätzlich lassen wir unser eigenes Fleisch zu Wurst verarbeiten.  

Auch eigene Eier dürfen wir in unserem Laden anbieten. Bunt gemischt, so wie unsere Hühnerherde. 

Unsere Streuobst-Wiese und die angepflanzten Beerensträucher erlauben uns Marmeladen selbst herzustellen. 

Unser HofLaden ist täglich 24 Stunden geöffnet. 
Unser Laden-Sortiment ist natürlich noch um Produkte von anderen Partnern erweitert. 
Wir freuen uns auf Euren Besuch.

 
 
 
 
 

Wir freuen uns auf Euch!

01511 0743819

Danke für Eure Nachricht!